“Russischer Weizen für deutsche Rinder”

Seit sechs Jahren sät Heinrich Tangemann in der Nähe von Königsberg Getreide aus. Er ist nicht der einzige Deutsche, der sich dort engagiert. Doch für ihn ist die Beziehung zu Russland eine Herzensangelegenheit.

 

OLDENBURG/KÖNIGSBERG Kapitän Vladislav Kotenev strahlt über das ganze Gesicht. „Oldenburg“, so sagt er, „ist eine wunderschöne Stadt. Die Menschen sind offen und freundlich, die Fußgängerzone eine echte Attraktion“.

Mit seinem Schiff hat Kotenev am Stau an der Kaimauer des Futterhändlers Agravis festgemacht, um 1750 Tonnen … vollständiger Artikel

Goldap und Heiligenbeil halfen mit

Eine aufwendige Ausstellung in Berlin spürt verschwundenen deutschen Orten nach

Früher waren es Stätten blühenden Lebens. Tiefverwurzelt in ihren Heimatorten waren die deutschen Bewohner. Heute sind diese Städte, Dörfer, Schlösser, Kirchen und Fabriken nur noch auf alten Landkarten oder zeitgenössischen Fotografien präsent. Blühendes Leben findet dort allenfals auf den Straßen der Erinnerung statt. „Verschwunden – Orte, die es nicht mehr gibt“, heißt eine Ausstellung des „Zentrums gegen Vertreibungen“ (ZgV), die sich mit diesem Thema auseinandersetzt. Am 8. November wurde sie … vollständiger Artikel

Ostpreußen: 2 Kreistreffen an einem Wochenende

Zwei Kreistreffen an einem Wochenende feierten unsere Ostpreußen und zeigten dabei, daß sie noch lange nicht vergessen sind…

Die Kreisgemeinschaft Goldap hat am Sonntagvormittag mit einer Feierstunde in Stade auf Schicksal der Heimatvertriebenen aus Ostpreußen aufmerksam gemacht. Etwa 75 Besucher kamen zu dem Treffen vor dem Mahnmal in den Wallanlagen am Burggraben.

Gastgeber Stephan Grigat erinnerte an das Leid der Bewohner der Stadt Goldap, die Flucht und Deportation ausgesetzt waren. Zu der gegenwärtigen politischen Debatte sagte der Jurist: „Kriegsopfer verdienen … vollständiger Artikel

Massengrab deutscher Soldaten bei Heiligenbeil entdeckt

Ein russischer Suchtrupp hat bei Heiligenbeil in Ostpreußen ein Massengrab aus dem Zweiten Weltkrieg mit rund 130 Leichen deutscher Soldaten entdeckt.

„Derzeit werden die Überreste exhumiert“, sagte Expeditionsleiter Ruslan Chissamow am Freitag der Agentur Interfax. Das Massengrab liege beim Städtchen  Heiligenbeil am Frischen Haff. Dort war die 4. Armee der Wehrmacht 1945 von der Roten Armee eingekesselt worden. Die Freiwilligen wollten den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bald offiziell vom Fund in Kenntnis setzen. In dessen Zentrale in Kassel war noch nichts … vollständiger Artikel