Erika Steinbach verlässt die CDU und wirft Merkel Rechtsbruch vor

Erika Steinbach wirft Bundeskanzlerin Merkel vor, das Recht zu ignorieren und tritt aus der Union aus.

  • Steinbach beklagt, Merkel habe mit der Grenzöffnung im Herbst 2015 gegen geltendes Recht verstoßen.
  • Die AfD müsse unbedingt in den Bundestag, sagt die frühere Präsidentin des Bundes der Vertriebenen.

Das Bundestagswahljahr beginnt für Angela Merkel mit einem Paukenschlag – aus Protest gegen ihre Flüchtlingspolitik verlässt die erste CDU-Abgeordnete ihre Fraktion. Erika Steinbach, seit 1974 Mitglied der CDU, tritt auch aus der … vollständiger Artikel

Rudi Pawelka neuer BDV-Vorsitzender in NRW

Image635959897128910451Auf der Landesversammlung des BdV-NRW, wurde am 9. Apri  ein neuer Landesvorstand gewählt . Die Delegierten wählten den Leverkusener Rudi Pawelka zum neuen Landesvorsitzenden, der auch Landesvorsitzender der Landsmannschaft Schlesien in NRW ist. Er löst Hans-Günther Parplies ab, der nach 28-jährigem Vorsitz nicht mehr kandidierte. Die Versammlung wählte ihn einstimmig zum Ehrenvorsitzenden. … vollständiger Artikel

Ellwangen: Sudetendeutsche Landsmannschaft erinnert an Flucht und Vertreibung

Image635938349139785927An die Flucht und Vertreibung von Millionen von Deutschen vor 70 Jahren und an die gelungene Eingliederung der Heimatvertriebenen hat der Ehrenobmann der Sudetendeutschen Landsmannschaft (SL), Ortsgruppe Ellwangen, Johann Jungbauer, bei der Hauptversammlung im Böhmerwaldvereinsheim erinnert.

Der 81-Jährige würdigte ihren Beitrag zum Wiederaufbau Deutschlands und nannte die deutschen Heimatvertriebenen Brückenbauer der europäischen … vollständiger Artikel

BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius MdB: Deutsche Heimatvertriebene sind Opfer

Image635741358183857841

Zum 70. Jahrestag der Potsdamer Konferenz (17. Juli bis 2. August 1945) erklärt BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius MdB:

Die protokollierten Beschlüsse der Potsdamer Konferenz sind keinerlei Rechtfertigung für ethnische Säuberungen, Morde und vergleichbare Verbrechen an der deutschen Zivilbevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg in Polen, der Tschechoslowakei und … vollständiger Artikel

Offener Brief der LO-Landesgruppe NRW an den Bund der Vertriebenen

Sehr geehrter Herr Dr. Fabritius,

anlässlich Ihrer Begrüßungsrede beim Jahresempfang des BdV haben Sie u.a. ausgeführt, es sei wichtig, „dass die gesellschaftliche Anerkennung von Vertreibungsschicksalen nun auch regelmäßig in einem Gedenktag Ausdruck finden wird, den wir am 20. Juni (2015) zum ersten Mal begehen werden.“ Durch diesen Gedenktag … vollständiger Artikel

BDV: Nicht zu leise sein!

Image635684388859333868Die treffende Beschreibung eines nie spannungsfreien Verhältnisses stammt von Walter Becher, 1968 bis 1982 Sprecher der Sudetendeutschen Landsmannschaft (SL): „Die Bundesregierung hat ihre Aufgabe, der Bund der Vertriebenen (BdV) seine. Aber der BdV muß um zwei Lautstärken lauter sein als die Regierung, damit die Regierung einen Ton lauter werden kann.“ Zu … vollständiger Artikel

BdV begrüßt Beschluss der Bundesregierung einen jährlichen "Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung" einzuführen

Die Bundesregierung der großen Koalition hat am 27. August 2014 beschlossen, einen nationalen „Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung“ einzuführen.

Hierzu erklärt BdV-Präsidentin Erika Steinbach MdB:

Mit diesem Kabinettsbeschluss ist ein wichtiges Anliegen unseres Verbandes und ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen.

Dies … vollständiger Artikel

Landsmannschaften vereinbaren engere Zusammenarbeit

Die Landsmannschaft der Oberschlesier, die Landsmannschaft Schlesien und die Landsmannschaft Ostpreußen haben eine engere Zusammenarbeit ihrer Verbände unter dem Dach des Bundes der Vertriebenen (BdV) vereinbart.

Dies ist das Ergebnis eines Treffens der drei Sprecher Klaus Plaszczeck, Stephan Rauhut und Stephan Grigat im Ostheim in Bad Pyrmont. Die Landsmannschaften Mark Brandenburg und Westpreußen haben angekündigt, bei der Zusammenarbeit mitzuwirken.

Zunächst soll es ein gemeinsames Vorgehen zu den Themen Wahlrecht für Deutsche, deutschsprachiger Schulunterricht und Unterstützung der Deutschen Volksgruppen in den … vollständiger Artikel