Vertriebene haben einen starken Verbündeten: DAS RECHT!

Von Karin Zimmermann

Image635246123982751657Prof. Dr. Dr. Alfred M. de Zayas hat in seiner Danksagung anlässlich der Verleihung des Kulturpreises der Südmährischen Landsmannschaft am 26.07.2008 folgenden Satz in den Mittelpunkt seiner Ausführungen gestellt.

»Die Menschenwürde ermächtigt Sie, auf Ihren Menschenrechten zu bestehen.«

Was meint er damit?

Er bezog sich auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte[1], deren Artikel 1 lautet:

„Alle Menschen … vollständiger Artikel

Westpreußisches Landesmuseum: Zuschuss-Streichung abgelehnt

„Es ist richtig gut, dass wir das Museum in Warendorf haben.“

Warendorf –  Die Grünen sind mit ihrem Antrag, den städtischen Zuschuss in Höhe von 10 000 Euro für das Westpreußische Landesmuseum im ehemaligen Franziskanerkloster zu streichen, gescheitert.

Klaus Aßhoff, der die Arbeit des Museums zwar begrüßte, die Ablehnung aber damit begründete, dass … vollständiger Artikel

Der Anschluß der Sudetenlande 1938

Die Deutschen in der Tschechoslowakei

Der Name   Sudetendeutsche  leitet sich von ihrer Heimat, den Sudeten ab, wie die Gebirge rund um Böhmen und Mähren bis 1945 heißen. Ab 1204 rufen böhmische Könige deutsche Bauern, Handwerker und Kaufleute zur Aufsiedlung und Entwicklungshilfe in ihr Land, wodurch die Randgebiete Böhmens und Mährens und einige … vollständiger Artikel

Volksbund mit neuem Leitbild folgt dem Zeitgeist

Image635672105449110527Kassel – Pünktlich zum Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges hat der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge einen Ent­wurf für sein neues Leitbild vorge­legt. Darin heißt es unter anderem: „Wir sehen einen unauflöslichen Zusammenhang zwischen den Kriegen und ihren Folgen mit den totalitären Diktaturen des 20. Jahr­hunderts. Wir erkennen und … vollständiger Artikel

Rote Armee nach Zweitem Weltkrieg am schlimmsten

Aber neue Studie zeigt: So viele deutsche Frauen wurden von US-Soldaten vergewaltigt

Russen haben vergewaltigt, Amerikaner mit Geschenken betört: So dachte man lange über das Schicksal vieler deutscher Frauen am Ende des Zweiten Weltkriegs. Eine Historikerin sieht das anders: Soldaten der Roten Armee waren am schlimmsten – aber bei weitem nicht die einzigen Vergewaltiger. Jede Nacht rief die Frau in der Psychiatrie um Hilfe. Doch keiner konnte sich ihre Schreie erklären. Erst Jahre später stießen die Ärzte auf den mutmaßlichen … vollständiger Artikel