BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius MdB zu PEGIDA

Fabritius im Gleichschritt mit Antifa und Zeitgeistpresse

In einer Pressemitteilung vom 7.1. erklärt Dr. Fabitius zum Thema der PEGIDA-Proteste:

“Flüchtlingsschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, dessen Ziel es sein muss, die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen, um die Flüchtlinge von heute mittel- und langfristig genauso gut in unsere Gesellschaft einzugliedern, wie es trotz unterschiedlicher Ausgangslagen bereits einmal den Vertriebenen und Nachkriegsflüchtlingen gelungen ist. Die Debatte darüber kann nicht auf dem Rücken dieser von Leid belasteten Menschen ausgetragen werden… Der Angst vor Überfremdung kann entgegengewirkt werden, wenn deutlich herausgestellt wird, dass auch heute schon die große Mehrheit ihre Chancen erkennt und unser fortschrittliches Wertesystem annimmt. Nur so kann man Versuchen gegenübertreten, solche Ängste für rechtsradikale bzw. anti-islamische Zwecke zu instrumentalisieren. Auch Bewegungen wie „Pegida“ würden damit letztlich ins Leere laufen.”

Herr Dr. Fabritius begibt sich damit auf ein propagandistisches Niveau indem er Deutsche, die völkerrechtswidrig aus Deutschland nach Deutschland vertrieben wurden mit Wirtschaftsasylanten aus dem Herzen Afrikas gleichsetzt. Er zeigt sich damit wohl als treuer Diener von Multi-Kulti-Bundeskanzlerin Angela Merkel. Er verrät aber damit die Interessen der Deutschen Heimatvertriebenen.

Wieder einmal zeigt sich , daß parteipolitische Karriere und Treue zu innerverbandlichen Interessen im Widerspruch zueinander Stehen.

Herr Dr. Fabritius, bitte ziehen Sie die nötigen Konsequenzen und korrigieren Sie Ihre fragwürdige Haltung oder treten Sie zurück!

"BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius MdB zu PEGIDA", 3 out of 5 based on 7 ratings.
Tagged , , . Bookmark the permalink.

8 Responses to BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius MdB zu PEGIDA

  1. Pingback: BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius MdB zu PEGIDA » Paukenschlag

  2. Helmut Gobsch says:

    Herr Fabritius treten Sie sofort zurück !

    Dipl.-Phys. Helmut Gobsch
    Max-Reger-Str. 15
    D-06110 Halle

  3. Der einzige Unterschied zwischen der „Verzichtspolitikerin“ Steinbach und dem „Verzichtspolitiker“ Fabritius ist der, dass die eine der CDU, der andere der CSU angehört. Den dem BdV obliegenden Aufgaben, für die Wiedergutmachung der Völkerrechtsverbrechen zu sorgen, kommen beide nicht nach. Wenn der BdV erst mal umbenannt ist, denkt keiner mehr an den Grund, wofür er damals gegründet worden ist. Die Leitenden sitzen in allen Fällen im „warmen Nest“.

  4. Pingback: BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius MdB zu PEGIDA | volksbetrug.net

  5. Dirk says:

    Pfui, der arbeitet für die falsche Seite. Wie kann er nur alle Pegida Demonstranten unter einen Hut stecken. Er hat wohl sein warmes Büro in letzter Zeit nicht verlassen und lässt sich von den „Gutmenschen“ leiten. Ich sage auch:
    Herr Fabritius treten Sie sofort zurück!

  6. Haldern says:

    Fabritius, Sie sind die Schande des BDV! Keinen Schuß Pulver wert.Tun Sie Deutschland und sich selber einen Gefallen und treten Sie zurück!

  7. Volkskrankheit Kleinheit und Feigheit: „Die Großen sind nicht durch sich selbst groß, sondern durch die
    anderen, durch alle die, denen es ein Entzücken bereitet, sie als groß zu erklären. Durch vieler Leute
    Würdelosigkeit entsteht diese eine überragende Ehre und Würde. Durch vieler Leute Kleinheit und Feigheit
    entsteht diese auf einem Punkt aufgehäufte Summe von Größe und durch vieler Leute Verzicht auf Macht diese
    gewaltige Macht. Ohne Gehorsam ist der Befehlshaber und ohne Diener ist der Herr nicht möglich.“ (Quelle:
    Robert Walser, Vorwort zu Johannes )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.