Info zu Deutschlandtreffen der Ostpreußen

Sehr geehrte Damen und Herren,

Image635331770457801272heute möchten wir Ihnen den ökumenischen Gottesdienst im Rahmen des Deutschlandtreffens der Ostpreußen (17.-18. Mai, Messe Kassel) ans Herz legen.

Der Ökumenische Gottesdienst, 17. Mai 2014 um 11 Uhr in der Rothenbach-Halle, Messe Kassel, wird von Domherr André Schmeier und Pfarrer Philip Kiril Prinz von Preußen gestaltet.

Der älteste Ur-Urenkel des letzten deutschen Kaisers und preußischen Königs Wilhelm II., Philip Kiril Prinz von Preußen, bei seiner Mutter in Plön (Holsteinische Schweiz) auf. Nach einem 4-semestrigen Jurastudium absolvierte er ein Studium für Grundschulpädagogik und ein Zweitstudium der evangelischen Theologie. Neben seiner Lehrertätigkeit absolvierte er von 2004 bis 2006 das Vikariat in Ahrensburg. Von 2006 bis 2009 unterrichtete Philip Kiril Prinz von Preußen an der Freien Evangelischen Schule in Berlin-Pankow und trat 2009 in den Entsendungsdienst als Pfarrer der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ein. Seit 2012 leistet er in der Gemeindekirche in Birkenwerder, Landkreis Oberhavel, seinen Pfarrdienst.
Philip Kiril Prinz von Preußen ist verheiratet und Vater von sechs Kindern.
Der Pfarrer in Birkenwerder gilt als strenggläubiger evangelischer Theologe, der nach Aussage seiner Gemeinde jedoch nicht polarisiere, wohl aber konsequent für seine Überzeugung eintrete. Für ihn gebe es „nichts Wichtigeres und Schöneres, als Menschen für Gott zu begeistern“ und von der Bibel als Grundlage des Handelns sei er überzeugt.

Für die katholische Seite reist Domherr André Schmeier, offizieller Seelsorger für die deutsche Volksgruppe im katholischen Ermland, aus Ostpreußen an. Er absolvierte die Priesterseminare in Münster und Allenstein und empfing am 6. April 1997 die Priesterweihe vom Erzbischof Edmund Piszcz in der dortigen Kirche. Seit dieser Zeit leistet Schmeier seinen Dienst als römisch-katholischer Seelsorger der deutschen Volksgruppe in der Archidiözese Ermland. Er ist Domherr der Kollegiatskirche des Heiligen Erlösers und aller Heiligen und übt die Funktion des Sekretärs der Synodekommission für Migration und Fremdsprachige Seelsorge aus, außerdem arbeitet er als Autor zahlreicher deutsch-polnischer Übersetzungen über Regionalgeschichte. Auch das Schauspielern fällt ihm zu, wie man in dem 1999 gedrehten Kurzfilm „Deutscher, Ermländer, Katholik“ sehen kann.
Die Familie des Domherren, der selbst 1968 im niedersächsischen Einbeck geboren wurde, entstammt aus Heilsberg und der Umgebung von Wormditt.

Musikalisch wird der Gottesdienst u.a. umrahmt von dem Bariton Christoph v. Weitzel.

Wir können uns also auf diesen ökumenischen Gottesdienst freuen.

Um 9 Uhr werden die Hallen geöffnet. Sie haben also genügend Zeit, um sich umzuschauen und die Rothenbach-Halle zu 11 Uhr aufzusuchen….

Das Programm zum Deutschlandtreffen als PDF finden Sie HIER

Tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.