Vortrag: Die Verjagten – Flucht und Vertreibung im Europa des 20. Jahrhunderts

 

Vortrag & Buchpräsentation im Ostpreußischen Landesmuseum von Prof. Jan M. Piskorski Mittwoch, 26. Februar 2014, 19:00 Uhr

Eintritt: 4,- €
Ob aus ökonomischen, religiösen oder politischen Gründen – das Verjagtwerden wurde im Europa
des 20. Jahrhunderts zu einer Massenerfahrung und zu einem Drama, das bis heute in vielen
Familien nachwirkt. Abermillionen von Vertriebenen,Flüchtlingen und Entwurzelten wurden im
Europa des 20. Jahrhunderts von der Geschichte überrollt.
Prof. Jan M. Piskorski legt mit seinem preisgekrönten und auf breiter Quellen- und Literaturbasis
geschriebenen Buch die erste europäische Geschichtedes Zeitalters der Vertreibungen vor. Er
spricht vom Exodus der Serben 1915, von den sowjetischen Deportationen der 1930er- und 1940erJahre, den Vertreibungen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten, von der Evakuierung von Kindern aus dem von Bombenangriffen bedrohten London, von der Flucht der Italiener aus Istrien nach dem Krieg und schließlich vom Zerfall Jugoslawiens am Ende des 20. Jahrhunderts. Ein leidenschaftliches, mahnendes, mitunter auch provokantes Buch, das man nicht unberührt aus der Hand legt.
Jan M. Piskorski, geboren 1956, ist einer der profiliertesten polnischen Historiker. Er ist Professor für Vergleichende Geschichte Europas an der Universität Stettin. Gastprofessuren führten ihn u.a. nach Mainz, Halle (Saale) und Osnabrück. Als Essayist schreibt er für zahlreiche polnische und ausländische Zeitungen und Zeitschriften. Mit seiner Streitschrift »Vertreibung und deutsch-polnische Geschichte« (2007) trug er eine wesentliche Stimme zur Debatte um das Zentrum gegen Vertreibung in Berlin bei.

________________________________________________________________________________________________

Das Ostpreußische Landesmuseum …

… thematisiert in Dauer- und Wechselausstellungen auf fünf Etagen Kultur und Historie einer Region
von über 700 Jahren ostdeutscher Geschichte. Neben der historischen Abteilung werden Kunst,
Kunsthandwerk und naturkundliche Aspekte von Ostpreußen mittels eindrucksvoller, seltener und
schlicht wunderschöner Objekte aus einer reichhaltigen und vielfältigen Sammlung vorgestellt.
Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages und aus Mitteln des Landes Niedersachsen.
Geöffnet:
Dienstag – Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr.
Verkehrsverbindungen:
vom Lüneburger Bahnhof Buslinien in Richtung Am Sande
Eintrittspreise:
Erwachsene: 4,00 € / ermäßigter Eintritt: 3,00 € / Familienkarten: 6,00 €
Führungen: Wir bieten ein umfangreiches Angebot. Nähere Informationen im Internet oder telefonisch
unter 04131 / 75 99 50.

"Vortrag: Die Verjagten - Flucht und Vertreibung im Europa des 20. Jahrhunderts", 5 out of 5 based on 3 ratings.
Tagged , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Vortrag: Die Verjagten – Flucht und Vertreibung im Europa des 20. Jahrhunderts

  1. Friedland says:

    Dem guten Prof. scheint da gedanklich etwas abhanden oder durcheinander gekommen zu sein, wenn er eine Evakuierung von Kindern mit einer ethnischen Säuberung gleichsetzt!
    Vertreibung ist nach Völkerrecht ein Völkermord. Hier soll offenbar die Vertreibung von 15 Millionen Deutschen relativiert werden. Aus diesem Grund ist der Vortrag und seine Publikation abzulehnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.